DE EN
domi77-portrait.jpg

News

210501Jerez_8238x900.jpg

2021/05/01 - FIM MotoE™ World Cup: Gran Prémio de Espana / QP Report

Saisonstart aus der zweiten Reihe

Dominique Aegerter schaffte es am ersten Rennwochenende des diesjährigen FIM MotoE™ World Cup noch nicht ganz an seine beeindruckenden Leistungen der Wintertests anzuknüpfen.

Trotz einer nicht perfekt gelungenen E-Pole-Runde beim ersten Saisonrennen darf man Dominique Aegerter noch nicht aus der Liste der engsten Titelanwärter streichen. Obwohl er am Sonntag aus der zweiten Startreihe ins Rennen gehen muss, ist ihm auch der Tagessieg beim Auftakt im südspanischen Jerez de la Frontera zuzutrauen. Geänderte Streckenverhältnisse und Witterungsbedingungen als bei den Vorsaisontests macht der erfahrene 30-jährige Motorradrennprofi aus der Schweiz dafür verantwortlich, dass ihm an diesem Wochenende das kleine Bisschen auf die absolute Spitze bislang fehlte.

#77 Dominique AEGERTER (Dynavolt Intact GP, Energica), Startplatz 4 - 1´48.373:

"Ich denke, ich muss es nicht extra erwähnen, dass ich ein wenig enttäuscht darüber bin, die erste Startreihe verfehlt zu haben. Bereits am Freitag machten uns andere Bedingungen als beim Test vor zwei Wochen zu schaffen. Zudem sind die wenigen Trainings nicht gerade hilfreich, in denen man zudem mit geraden Mal sechs, sieben nicht viel Zeit hat, das Motorrad abzustimmen. Ausserdem spielen auch die Temperaturunterschiede zwischen den Trainingszeiten mit einer Session am kühlen Vormittag und der Zweiten am Nachmittag, wo die Temperaturen deutlich wärmer sind, eine Rolle. Das gilt allerdings für alle anderen Teams und Fahrer auch."

"Trotzdem fahren wir unserer starken Vorsaisonform ein bisschen hinterher. Wir müssen hart arbeiten, damit wir umgehend wieder auf dieses Level zurückkehren. Wir dürfen uns aber nicht verrückt machen, da morgen Vormittag die Verhältnisse wiederum anders sein werden. Ich denke, dass unser Setting bei kühleren Temperaturen deutlich besser funktioniert. Natürlich haben wir einen kleinen Nachteil, da wir vom vierten Startplatz losfahren müssen. Aber ich habe letztes Jahr viele Erfahrungen gesammelt und weiss daher sehr genau, was ich machen muss. Vollgas in jeder Runde wird mit Sicherheit das beste Mittel sein, um das Rennen so gut es geht und auch möglichst weit vorne zu beenden."

#SpanishGP - MotoE™ E-Pole:
1 Eric GRANADO / BRA / One Energy Racing / Energica / 1´47.778
2 Lukas TULOVIC / GER / Tech 3 E-Racing / Energica / 1´48.012 +0.234
3 Fermín ALDEGUER / SPA / OpenBank Aspar Team / Energica / 1´48.293 +0.515
4 #77 Dominique AEGERTER / SWI / Dynavolt Intact GP / Energica / 1´48.373 +0.595

#SpanishGP - MotoE™ Zeitplan für Sonntag, 2. Mai (MESZ):
10:05 Rennen (8 Runden - 35,384 km)