DE EN
domi77-portrait.jpg

News

200919Misano_3833x900.jpg

2020/09/19 - MotoE™ World Cup: GP dell'Emilia Romagna e della Riviera di Rimini / Race 1 Report

#EmiliaRomagnaGP: Mit starkem Sieg Gesamtführung ausgebaut am Samstag in Misano

Dominique Aegerter durfte nach einem an Dramatik kaum zu überbietenden Rennen seinen zweiten Triumph in der Elektrobike-Rennserie feiern. Im Gegensatz zum ersten Mal stürmte der Schweizer Allrounder erst in der letzten Runde an die Spitze des Feldes.

Dabei hatte das zweite Wochenende des Doppelpacks an der Adriaküste Italiens gar nicht nach dem Geschmack von Dominique Aegerter begonnen. Nach den freien Trainings fand sich der 29-jährige Rohrbacher mit etwas mehr als einer halben Sekunde hinter der Tagesbestzeit auf Platz sieben wieder. Als Gesamtführender des MotoE™ World Cup wollte er natürlich gleich von Anfang an ganz vorne mitmischen. Bis zur E-Pole am Samstagmittag gelang seiner Technik-Crew jedoch der richtige Klick hinsichtlich der Abstimmung seines Motorrades. In dieser Zeitattacke, die über die Startaufstellung entschied, fühlte sich Aegerter ungleich wohler und landete schliesslich auf dem dritten Platz in der ersten Reihe. Von dieser Ausgangsposition musste er sich anfänglich gegen ein paar lästige Gegner durchsetzen, ehe er in der Schlussphase im Kampf um den ersten Renn-Sieg an diesem Wochenende das Führungsduo mit geschickten Manövern überrumpeln konnte.

#77 Dominique AEGERTER (Dynavolt Intact GP, Energica), Startplatz 3 / Sieger:

"Ich bin überglücklich, da es nie leicht ist, zu gewinnen. Aber heute war ich sehr gut und bin ein überlegtes Rennen gefahren. Vor allem war ich in der letzten Runde wieder unglaublich stark. Es war ähnlich wie am vergangenen Sonntag, da es mir gelungen ist, Jordi Torres und Matteo Ferrari noch abzufangen. Ich denke, es war die perfekte letzte Runde. Es war aber ein harter Kampf mit Beiden, da sie mit allen Wassern gewaschen und überhaupt sehr schnell sind. Mit Fahrern dieses Kalibers macht einfach doppelt Spass bis zum Schluss, um den Sieg zu kämpfen. Allerdings hat es gleich nach dem Start mit harten Zweikämpfen begonnen. Anfänglich war ich mit Xavier Simeon nicht minder beschäftigt, als er mich zwei, drei Mal überholt hat. In dieser Phase musste ich ruhig und konzentriert bleiben, damit ich keinen Fehler mache, sonst wären die Vorderen davongefahren. Danach habe ich bis ins Ziel alles gegeben und konnte schliesslich meinen zweiten Sieg in diesem Cup einfahren. "

"Diesen Sieg widme ich ganz meiner Crew. Sie haben es am Freitag super verstanden, mich zu beruhigen, nachdem wir nicht unbedingt schnell in das Wochenende gestartet sind. Nach den freien Sessions hat noch ein gutes Stück gefehlt, damit wir in der Lage gewesen wären, ein Wort mitreden zu können. Sie haben unglaublich hart gearbeitet, was schliesslich zu einem grossen Sprung in der E-Pole geführt hat. Meine Rennmaschine hat heute super funktioniert. Daher ein grosser Dank an sie, sowie dem gesamten Team für ihren Einsatz. Für das zweite Rennen am Sonntag haben wir nun die beste Ausgangslage, da wir von der Pole-Position starten werden. Ich hoffe, wir können die heutige Leistung wiederholen und ein grossartiges Rennen fahren. Wir dürfen uns aber kein Zurücklehnen erlauben. Jordi und Matteo sitzen uns im Nacken und spüren sicher grosse Lust, sich bei der erstbesten Gelegenheit revanchieren zu wollen."

"Es ist also anzunehmen, dass es wieder ein grosser Kampf wird und es würde mich natürlich auch sehr freuen, wenn wir den Fans hier an der Rennstrecke oder zu Hause vor dem TV-Gerät erneut eine tolle Show bieten können. Ich hoffe, dass alle um 10 Uhr einschalten oder pünktlich auf ihren Zuschauerplätzen sind. Hinsichtlich der Taktik verspricht es schon im Voraus viel Spannung. Die Bedingungen werden morgen Vormittag ganz anders sein als heute Nachmittag. Bei kühleren Temperaturen könnte das Feld ein wenig durchgemischt werden. Es könnten also Fahrer vorne auftauchen, die heute keine Rolle gespielt haben. Die Rundenzeiten werden auf jeden Fall schneller sein. Aber wir sollten eigentlich für alles gut vorbereitet sein. Ich freue mich jedenfalls schon gewaltig darauf."

#EmiliaRomagnaGP - MotoE™ E-Pole Rangliste:
1 Jordi TORRES / SPA / Pons Racing 40 / Energica / 1´43.154
2 Matteo FERRARI / ITA / TRENTINO Gresini MotoE / Energica / 1´43.165 +0.011
3 #77 Dominique AEGERTER / SWI / Dynavolt Intact GP / Energica / 1´43.297 +0.143

#EmiliaRomagnaGP - MotoE™ Ergebnis Rennen 1:
1 #77 Dominique AEGERTER / SWI / Dynavolt Intact GP / Energica / 12´11.346

2 Jordi TORRES / SPA / Pons Racing 40 / Energica / +0.103
3 Matteo FERRARI / ITA / TRENTINO Gresini MotoE / Energica / +0.075

MotoE™ World Cup:
1 #77 Dominique AEGERTER / SWI / 82

2 Jordi TORRES / SPA / 63
3 Matteo FERRARI / ITA / 61

#EmiliaRomagnaGP - MotoE™ Zeitplan für Sonntag 20. September (MESZ):
10:05 Rennen 2 (7 Runden - 29.582km)